"Virtuelles Wasser"-Portal der NaturFreunde Deutschlands

Lässt sich Wasser durch bewussten Konsum sparen? Und wie geht das? Die NaturFreunde Deutschlands informieren über den sogenannten „virtuellen“ Wasserverbrauch – das „versteckte“ Wasser, das in den Dingen unseres täglichen Verbrauchs steckt. Einen Schwerpunkt bildet dabei die vegetarische Verpflegung in Naturfreundehäusern. Insbesondere vegetarische Kochschulungen sollen Produktionswasser einsparen und Bildungsmaterialien Gäste für das Thema sensibilisieren. Das NaturFreunde-Projekt wird gefördert durch das Umweltbundesamt.

Bildergalerie: Kochschulung im Naturfreundehaus Elmstein

Vegetarisch-vegane Kochschulung im Naturfreundehaus Elmstein
© 
Vegetarisch-vegane Kochschulung im Naturfreundehaus Elmstein
© 
Vegetarisch-vegane Kochschulung im Naturfreundehaus Elmstein
© 
Vegetarisch-vegane Kochschulung im Naturfreundehaus Elmstein
© 
Vegetarisch-vegane Kochschulung im Naturfreundehaus Elmstein
© 
Vegetarisch-vegane Kochschulung im Naturfreundehaus Elmstein
© 

Artikel zum Thema "Versteckter Wasserverbrauch"

05.10.2015 |
„Robert Habecks Vorschlag zur Besteuerung von Pflanzenschutzmitteln ist ein guter Einstieg in eine verursachergerechte Landwirtschaftspolitik“, erklärt Eckart Kuhlwein, umweltpolitischer Sprecher der NaturFreunde Deutschlands, anlässlich der heute in Berlin vom schleswig-holsteinischen Landwirtschaftsminister vorgestellten Studie zur Besteuerung von Pflanzenschutzmitteln. Die NaturFreunde ...
© 
01.06.2015 |
Wie viel Wasser steckt in einer Tomate und was ist eigentlich virtuelles Wasser? Kann ein bewusster Konsum die kostbare Ressource Wasser schonen? Die Antwort lautet Ja! Das neue NaturFreunde-Ausstellunsmaterial „virtueller Wassershop“ informiert Besucher über den "versteckten" Wasserverbrauch im eigenen Einkaufskorb. In der interaktiven Ausstellung können Besucher den Wasserfußabdruck ...
Vegetarisch-veganer Kochkurs im Naturfreundehaus Teutoburg mit Schulungsköchin Marketa Schellenberg vom Vegetarierbund
© 
01.03.2015 |
„Können Sie eine vegetarisch-vegane Hochzeit für etwa 100 Personen ausrichten?“ Frank Braun vom Naturfreundehaus Teutoburg (D 10) in Bielefeld war dann doch einigermaßen überrascht über diese Anfrage. Immerhin kam das zukünftige Hochzeitspaar aus der Rockerszene und wollte in „Kutte“ heiraten – aber tatsächlich kein Schwein am Spieß? Veggie boomt, das lässt sich nicht mehr leugnen. Seit dem ...
01.03.2015 |
Spanien ist für die Deutschen das wichtigste Lieferland für Erdbeeren. Schon im Januar gibt es bei uns die ersten importierten Früchte zu kaufen. Allerdings hat der Anbau fatale Folgen für die sonnige Herkunftsregion. Denn der Süden Spaniens ist trocken und Erdbeeren sind durstig. Deshalb müssen die Pflanzen intensiv bewässert werden. Durchschnittlich 209 Liter Produktionswasser werden dort ...
01.03.2015 |
Um die für die Erzeugung unserer Produkte gebrauchte Wassermenge zu berechnen, greifen Experten auf drei Kategorien zurück: Grünes Wasser meint dabei natürlich vorkommendes Boden- und Regenwasser, das von den Pflanzen direkt aufgenommen wird oder verdunstet. Blaues Wasser beschreibt die künstliche Bewässerung von landwirtschaftlichen Produkten. Dieses Produktionswasser wird dem ...
01.03.2015 |
Kaffee und Wurstsemmel zum Frühstück, mittags Hähnchenschnitzel, Pommes und Cola, abends ein Käsebrot, Tomatensalat und Saft. Verbraucht: 1.639 Liter Wasser. Rechenbeispiel 1 Tasse Kaffee (aus Guatemala): 132 l, Brötchen: 40 l, 2 Scheiben Wurst: 273 l, 2 Portionen Butter (morgens und abends): 290 l, 1 Portion Pommes: 50 l, Hähnchenschnitzel: 500 l, Tomatensalat aus 3 Tomaten (Spanien): 24 l ...

Seiten