Bundesvorstand der NaturFreunde Deutschlands

© 

Der aktuelle Bundesvorstand der NaturFreunde Deutschlands wurde auf dem 31. Bundeskongress der NaturFreunde 2021 in Berlin-Falkensee gewählt.

Der Bundesvorstand entwickelt die inhaltliche Arbeit auf Bundesebene, vertritt die NaturFreunde Deutschlands nach außen und führt die laufenden Geschäfte des Verbandes.

Mitglieder des Bundesvorstands sind:

© 
Michael
Müller | Bundesvorsitzender
Michael Müller ist seit 1995 Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands und Mitglied der Ortsgruppe Düsseldorf. 1983 bis 2009 war er für die SPD im Bundestag und von 2005 bis 2009 Staatssekretär beim Bundesminister für Umwelt. Michael Müller setzt sich ein für die sozialökologische Transformation: „Es wird kein gutes Leben für alle geben, wenn es nicht zur Verbindung sozialer und ökologischer Gerechtigkeit kommt. Das ist mein Ziel und das der NaturFreunde, dafür setzen wir uns ein.“
© 
Regina
Schmidt-Kühner | stellvertretende Bundesvorsitzende
Regina Schmidt-Kühner ist Mitglied der NaturFreunde Karlsruhe. Nach ihrem Mathematikstudium war sie als Entwicklerin, Compliance-Beauftragte und Betriebsrätin in einem Softwareunternehmen tätig. Sie ist seit vielen Jahren bei den NaturFreunden aktiv, unter anderem war sie von 1985 bis 1991 Bundesjugendleiterin der Naturfreundejugend. "Unsere Werte Gerechtigkeit, Freiheit und Solidarität fordern geradezu eine Politik der Nachhaltigkeit. Klimagerechtigkeit mit einer immer stärker werdenden NaturFreunde-Bewegung durchzusetzen, ist unser Ziel.“
© 
Clara
Wengert | stellvertretende Bundesvorsitzende
Clara Wengert ist Mitglied der NaturFreunde Schorndorf, war bis 2016 Bundesleiterin der Naturfreundejugend und ist Geschäftsführerin des Deutschen Bundesjugendringes. "Politisches und gesellschaftliches Eintreten für Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und eine pluralistische Gesellschaft mit dem Ziel der sozialökologischen Transformation muss unsere Aufgabe bleiben. Unerlässlich ist dabei die europäische Solidarität über staatliche Grenzen hinweg."
© 
Tilmann
Schwenke | stellvertretender Bundesvorsitzender
Tilmann Schwenke ist Rechtsanwalt und stellvertretender Vorsitzender der NaturFreunde Wilthen. "Die NaturFreunde sind ein internationaler politischer Sport- und Umweltverband mit Tradition, der sich – gerade heute – nicht verstecken muss. Wenn wir diese Stärken ausbauen und weiterentwickeln, ist mir für die Zukunft nicht bange. Die NaturFreunde werden gebraucht. Gerade in einer Zeit, in der nationaler und internationaler Egoismus wieder auf dem Vormarsch zu sein scheint."
© 
Uwe
Hiksch | Bundeskassierer
Uwe Hiksch ist stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands Berlin und Vorsitzender der Ortsgruppe Adelante. Er ist Mitarbeiter der Bundestagsfraktion DIE LINKE. Uwe Hiksch vertritt die NaturFreunde Deutschlands in verschiedenen Bündnissen der Anti-Atom-Bewegung, der Freihandels-Abkommens-Proteste und in der Antirassistischen Bewegung. „Die nächsten Jahre werden vor allem von der Weiterentwicklung der Arbeit der NaturFreunde und einer weiteren Erhöhung der öffentlichen Wahrnehmung der Aktivitäten bestimmt sein.“
© 
Janeta
Mileva | Bundesfachbereichsvorstand Kultur und Bildung
Janeta Mileva ist Mitglied der Berliner NaturFreunde. "Ich möchte zur Gestaltung eines vielseitigen, pluralistischen und möglichst vielen Ansprüchen entgegenkommenden emanzipatorischen politischen Bildungs- und Kulturprogramms des Verbandes beitragen. Dazu gehört auch eine intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Verbandsgeschichte sowie das Zusammenbringen und Thematisieren von historischen und aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklungen."
© 
Joachim
Nibbe | Bundesfachbereichsvorstand Naturschutz, Umwelt und Sanfter Tourismus
Joachim Nibbe ist EMAS-Umweltgutachter und Sprecher des Bundesfachbeirats Umweltschutz und Normung. "Die NaturFreunde Deutschlands können stolz auf ihre Geschichte sein. Ein Verband mit derartigen friedenspolitischen Wurzeln ist bestens aufgestellt, wenn es um die Herausforderungen der Zukunft geht. Begriffe wie „Biodiversität“ und „sozialökologische Transformation“ dürfen keine leeren Schlagworte bleiben – dafür stehen wir!"
© 
Matthias
Grell | Bundesfachbereichsvorstand Natursport und Wandern
Matthias Grell ist aktiver Bergsportler und ehrenamtlicher Klettertrainer. Als Biologe war er in der Grundlagen- und Krebsforschung tätig. Er ist Mitglied der NaturFreunde Groß-Gerau, der NaturFreunde Innsbruck und des Sportvereins der NaturFreunde Hessen. "Ich setze mich für den Natursport in seiner ganzen Vielfalt ein – in Respekt voreinander, in Achtung der Natur und mit Freude am gemeinsamen Tun, auf den Bergen und überall in unserer Welt. Berge frei und Frei die Täler!"
© 
Harald
Peschken | Bundesfachbereichsvorstand NaturFreunde-Häuserwerk und Häuserarbeit
Harald Peschken ist Mitglied der Ortsgruppe Viernheim. Als Versicherungskaufmann berät er Gewerbe-, Industrie- und Landwirtschaftsbetriebe. Ihm liegt die Zukunft der Naturfreundehäuser am Herzen: nachhaltige Bewirtschaftung der Häuser, ihre Bedeutung für einen sanften Tourismus und natursportliche Aktivitäten. Sein Credo lautet „In einem Haus, wo NaturFreunde dran steht – müssen auch NaturFreunde drin sein!“
© 
Wendelin
Haag | Bundesleiter der Naturfreundejugend
Wendelin Haag ist seit 2017 Bundesleiter der Naturfreundejugend Deutschlands und vertritt diese im Bundesvorstand. Er engagiert sich als Vorsitzender des Deutschen Bundesjugendrings und arbeitet als pädagogischer Leiter der AbenteuerSchule der NaturFreunde in Baden-Württemberg. „Die großen gesellschaftlichen Transformationsprozesse müssen durch junge Menschen mitgestaltet werden. Deshalb streiten wir für Kinderrechte, Jugendbeteiligung und ein Wahlrecht für alle. Auch die NaturFreunde-Verbandsentwicklung hängt erheblich von der Mitwirkung...
© 
Maritta
Strasser | Bundesvorstandsmitglied mit beratender Stimme
Maritta Strasser ist seit dem 1. Juli 2018 Bundesgeschäftsführerin der NaturFreunde Deutschlands. Vorher arbeitete sie unter anderem für die Bürgerbewegung Campact, als Fraktionsgeschäftsführerin einer Landtagsfraktion und als Pressesprecherin von Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin.