Gambia

Artikel
© 
Mit einem bunten Musik- und Kulturprogramm und einer Baumpflanzaktion wurde am 13. Januar 2018 im senegalesischen Koumbidja Socé die „ Landschaft des Jahres 2018/2019: Senegal/Gambia “ eröffnet. Mit der "Landschaft des Jahres" fördert die NaturFreunde Internationale (NFI) seit 1989 die nachhaltige Entwicklung von grenzüberschreitenden, ökologisch wertvollen und gefährdeten Regionen. Das Motto der zweijährigen Kampagne in Senegal/Gambia wird "...
Interview mit Ursa Faal (Tourismusmagazin My Gambia) über respektvolles Reisen
Artikel
Respektvoll reisen
© 
Die NaturFreunde Deutschlands und die NaturFreunde Internationale haben seit mehreren Jahren enge Verbindungen mit Organisationen in Gambia. Das kleine westafrikanische Land generiert circa 20 Prozent seines Bruttoinlandsproduktes durch den Tourismussektor – vorrangig durch Pauschaltourismus. Diese Art von Tourismus ist wenig nachhaltig und meist nicht kultursensibel. Die Koordinatorin des NaturFreunde-Projektes „Global unterwegs“, Rita...
Artikel
Mangrovenwald ist ein wichtiges Ökosystem
© 
Die ersten Mangroven im Rahmen des Aufforstungsprojekts der NaturFreunde in Senegal und Gambia sind gepflanzt: Mehr als 30.000 Setzlinge sind bereits in die Flussufer eingebracht worden. Die NaturFreunde im Senegal (ASAN) und JustAct , eine Mitgliedsorganisation der NaturFreunde Internationale (NFI) aus Gambia, führen das Aufforstungsprojekt in Kooperation mit den NaturFreunden Deutschlands sowie den NaturFreunde-Landesverbänden in Baden ,...
Interview mit Adamah Bah, Tourismusexperte des Institute of Travel and Tourism of The Gambia
Artikel
Adamah Bah ist Vorstandsvorsitzender des Institute of Travel and Tourism of The Gambia. Das Institut wurde 2008 gegründet und hat sich auf praxisbezogene Schulungen hauptsächlich im Reise- und Tourismussektor spezialisiert. Sein Anliegen ist es, verantwortungsvolle Geschäftspraktiken zu implementieren, um nachhaltigen Tourismus in Gambia zu fördern, zu unterstützen und umzusetzen. Um dies zu erreichen, arbeitet das Institut mit verschiedenen...
Artikel
Die Themen Klimagerechtigkeit, nachhaltige Tourismusentwicklung und die Förderung des interkulturellen Dialogs werden die erste „Landschaft des Jahres“ auf afrikanischem Boden prägen. Mit der gleichnamigen Kampagne fördert die NaturFreunde Internationale (NFI) seit 1989 die nachhaltige Entwicklung von grenzüberschreitenden, ökologisch wertvollen und gefährdeten Regionen. Die offizielle Eröffnungsveranstaltung findet am 13. Januar 2018 im...
Artikel
© 
Ein 100 Kilometer langer Wanderweg, aufgeteilt in fünf Tagesetappen, immer entlang des Gambia-Flusses : Diese Idee lässt Gernot Henn nicht mehr los. Der Münchner NaturFreund war Mitte Januar bei den Eröffnungsfeierlichkeiten der „ Landschaft des Jahres 2018/19: Senegal/ Gambia “ und nahm danach an einer Natur-Freunde-Modellreise für sanften Tourismus teil. 40 europäische Besucher erkundeten dabei gemeinsam mit afrikanischen NaturFreunden die...
Artikel
Der internationale Dachverband der NaturFreunde, die Naturfreunde Internationale (NFI) , lädt zu einer virtuellen Reise durch die Landschaft des Jahres 2018–2020 in Senegal/Gambia ein. Diese findet vom 20. Januar bis 3. Februar 2021 statt; vorgestellt werden die wichtigsten Schauplätze und Partner*innen im Zusammenhang mit der Auszeichnung der Landschaft des Jahres. Täglich Reiseinformationen via E-Mail Teilnehmer*nnen der virtuellen Reise...
Und ein Gemeinschaftsgarten als Alternative?
Termin (Veranstaltung)
Frauen bei der Arbeit im Gemeinschaftsgarten
© 
von Mamadou Mbodji, Vizepräsident der NaturFreunde Internationale
Artikel
© 
Die sozioökonomischen Grundlagen der in der Landschaft des Jahres 2018–2020: Senegal/Gambia lebenden Menschen sind durch die Covid-19-Pandemie schwer erschüttert worden. Mobilitätseinschränkungen haben zu einem Zusammenbruch der hauptsächlich auf dem informellen Sektor beruhenden Wirtschaft geführt. Die Einkommen vieler Landwirt*innen sanken auf Null, die Getreidevorräte reduzierten sich dramatisch. Der Mangel an lebensnotwendigen Gütern hatten...
Neues NaturFreunde-Projekt in Senegal und Gambia gestartet
Artikel
Freiwillige pflanzen Mangroven
© 
In Senegal und Gambia beteiligen sich die die NaturFreunde an einem Projekt zur Mangrovenaufforstung. Hierzu werden Baumschulen eingerichtet und lokale Organisationsstrukturen wie Stadtviertelkomitees und Frauengruppen gestärkt. Mit der Förderung der Baumpflanzung leisten die NaturFreunde einen Beitrag zu mehr Klimagerechtigkeit.
Mamadou Mbodji wird im Oktober in Deutschland über Mangrovenprojekte berichten
Artikel
© 
Mamadou Mbodji, Vizepräsident der NaturFreunde Internationale und Präsident des afrikanischen NaturFreunde-Netzwerkes, wird im Oktober nach Deutschland kommen. Seinen Aufenthalt will er nutzen, um von den Anstrengungen in seinem Heimatland Senegal zu berichten, die Folgen des Klimawandels abzufedern. Die Termine seiner Tournee findest du hier . Der Senegal ist, wie andere afrikanische Länder auch, seit Jahren von verheerenden Folgen des...
Artikel
© 
Mangogärten liegen am Weg. Dort steigen Fischreiher auf. Hier ist der Fußabdruck eines Flusspferdes zu sehen. Auch die Affen in den Bäumen schauen neugierig, allerdings beobachten sie Wandernde am Gambiafluss. Dieser „Hiking-Trail“ sorgt immer wieder für neue Überraschungen. Die blauen Markierungen hat der bayerische NaturFreund Gernot Henn mit einheimischen Helfer*innen angebracht. Tatsächlich könnte man die sechs Tagestouren auch alleine...